Neuigkeiten/Planungen/WeitereProjekte

WIR SUCHEN

 Mindestens eine Videokamera  (möglichst mit Bedienungsanleitung und Speichermedium).  Wir wollen im April/Mai 2014 einen Kurs durchführen zur Erstellung und Bearbeitung von Videos. Damit können wir die Kosten sparen für die professionelle Videoaufzeichnung des Abschlusskonzertes, die den Eltern anschließend geschenkt wird.

 Diverse Fotoapparate. Wir möchten diese gerne an Schulkinder ausleihen. Man darf gespannt sein, was junge Menschen in Sri Lanka für belichtenswert halten!

 Elektrowerkzeuge und -artikel. Ein Mitglied will Ende des Jahres 2014 unser Projekt besuchen und dort einen Elektro-Kurs für Schulabgänger anbieten.

 Werkzeuge und Materialien zur Computer- und Notebook-Reparatur.

 

 

 


 

 


Mit diesen BAUSTEINEN unterstützen Sie die Arbeit in unserem Projekt !

Der Monatslohn für eine Erzieherin beträgt zur Zeit nur
….. €   60,00

 

 Für eine zur Erzieherin Auszubildende sind monatlich erforderlich
….. €  12,00

 

 Die monatlichen Betriebskosten des Kindergartens belaufen sich auf
….. €  31,50

 

 Zwei Uniformen für ein Kind im Kindergarten kosten
…..  €  9,00

 

Die Erstausstattung für ein Schulkind (Uniform, Schuhe, Rucksack, Schreibutensilien)
….. €  21,00

 

 Ein Tagesausflug mit den Kindern der Preschool, deren Müttern und Betreuerinnen, den Schülern, Lehrern und den Mönchen des Tempels (insgesamt 120 Personen) erfordert
 ….. € 330,00

Die Ausrichtung der Feierlichkeiten zum buddhistischen Neujahrsfest kann man unterstützen mit
 ….. €  65,00

Das Monatsgehalt des Englischlehrers ist
….. €  48,00

 

Die monatlichen Aufwendungen für die Durchführung dieses Unterrichts (Stromkosten, Materialien) belaufen sich auf
…..  €  18,90

Ein Lehrer für den Computer-Unterricht verlangt monatlich
….. €  99,90

 

Die monatlichen Betriebskosten im Computer-Trainings-Center sind
…..€  44,10

Das Schulgeld für die International School beträgt pro Trimester
….. €  173,20

 

Eine Patenschaft über den Verein kostet mtl.
 ….. €  10,00

 

Zusätzlich privater Unterricht zur staatlichen Schule erfordert monatlich
….. €  6,00 

 

                                                       

Mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln für etwa eine Woche können wir die gesamte  Familie unterstützen für food and hygienics for about one week for the whole family  ….. €  18,00

Kleidung für ein Kind (Hemd, Hose, Unterwäsche, Schuhe) kostet dort clothing for a child in Sri Lanka ( shirt, trousers,underwear, shoes ) …..  €   24,00

 

 

Aber auch jede beliebige Geldspende ab  €  1,00 aufwärts hilft uns weiter ! but also any donation of €  1,00 and more will help us a lot !

Diese Bausteine lassen sich auch als GUTSCHEINE verschenken !

(Wir stellen dafür jeweils eine gesonderte Urkunde aus. Bitte vermerken Sie als Verwendungszweck die Bezeichnung des Bausteines, Name und Anschrift, an die der Geschenkgutschein verschickt werden soll.)

Weiterhin sind geplant:

– Einrichtung einer Elektro-Werkstatt mit Ausbildung

– Bereitstellung weiterer Spielgeräte (Wippe, Karussell) im Kindergarten

– Schaffung eines Fonds für Mikrokredite zur Existenzgründung und -sicherung.

Die Liste der Hilfsmöglichkeiten erschöpft sich damit noch lange nicht. Die hohe Inflation macht den Menschen das Leben zunehmend schwerer. Medizinische Hilfsmittel wie Gehhilfen, Rollstühle, Krücken, Brillen sind nicht zu bezahlen. Auch für die Dinge des alltäglichen Lebens (Kleidung, Hygieneartikel usw.) fehlt oft das nötige Geld, obwohl alles zu bekommen ist. Bewundernswert, wie diese Menschen sich trotzdem ihre Freundlichkeit, Gelassenheit und Hilfsbereitschaft erhalten. Unterstützen wir sie dabei!

Bisher (Stand 31.Dezember 2013) haben wir aufgewendet

an einmaligen Zahlungen (Reparaturen etc.)            7.664,- Euro

an fortlaufenden Kosten ( Gehälter etc.)               16.260,- Euro

an Geldspenden sind bis jetzt eingegangen             12.777,- Euro

Um die Nachhaltigkeit der geförderten Projekte zu gewährleisten, suchen wir dafür weiterhin Sponsoren und/oder Patenschaften.

Spenden-Konto:

Sri Lanka Schule und Leben e.V. bei der Volksbank Bruchsal                        IBAN: DE71663912000000088447  BIC: GENODE61BTT

Reisekosten (Flug, Unterkunft, Verpflegung)  bezahlen wir aus eigener Tasche.

Ebenso einige Verwaltungs- und Werbekosten (Druckkosten, Flyer, Homepage usw). Sonstige Verwaltungskosten betragen z.Zt. weniger als 1% des Gesamtaufkommens.

VERÖFFENTLICHT AM„DATENSCHUTZERKLÄRUNG“BEARBEITEN

Datenschutzerklärung

VERÖFFENTLICHT AM„WIR SUCHEN FOTO- UND FILMAUSRÜSTUNG“BEARBEITEN

Wir suchen Foto- und Filmausrüstung

Siehe unbedingt auch „Planungen Projects“

Wer hat eine alte Videokamera herumliegen (möglichst mit Bedienungsanleitung)?

Auch Fotoapparate sind willkommen!

Brauchbare Elektro-Werkzeuge und -Artikel. Sie müssten bis Mitte April bei uns eintreffen, damit wir diese dann gleich in unserem Freigepäck mitnehmen können.

Vielleicht kann jemand sogar Werkzeuge zur Computer- und Notebook-Reparatur beschaffen.VERÖFFENTLICHT AM„JANUAR 2014“BEARBEITEN

Januar 2014

Im Januar haben nach den Ferien alle Aktivitäten im Projekt wieder begonnen. 19 neue Kinder wurden im Kindergarten aufgenommen (jetzt insgesamt 28) und Mrs.Sandamali begann ihr Praktikum als neue Auszubildende.

happynest_hymn

Wir beginnen das Jahr 2014 mit unserer neuen Hymne:
VERÖFFENTLICHT AM„SPENDEN IN 2013“BEARBEITEN

Spenden in 2013

Im Jahr 2013 haben wir insgesamt aufgewendet € 8.508,31 davon € 6.522,00 aus Spenden und Verkäufen.

VERÖFFENTLICHT AM„WEIHNACHTSMARKT BRUCHSAL 2013“BEARBEITEN

Weihnachtsmarkt Bruchsal 2013

Am 4.Dezember öffneten wir wieder eine Bude auf dem Bruchsaler Weihnachtsmarkt (diesmal für zwei Tage), um unser Projekt der Öffentlichkeit vorzustellen und gespendete Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsschmuck, Flohmarktartikel und aus Sri Lanka mitgebrachte Handarbeiten zu verkaufen.

Stundenweise wurden wir durch zwei Vereinsmitglieder wirkungsvoll entlastet.

Zum Glück hat uns persönlich der angekündigte Orkan „Xaver“ im Wesentlichen verschont, leider aber auch die Kunden vom Marktbesuch abgehalten.

schulbasar_armane

Zusätzlich hat Armane in ihrer ehemaligen Schule einen Basar für Lehrer und Schüler abgehalten.
Insgesamt haben wir so 400,- Euro eingenommen.VERÖFFENTLICHT AM„BEATE MATHIAS UND ULRIKE SCHWAGER BESUCHEN MIRISSA“BEARBEITEN

Beate Mathias und Ulrike Schwager besuchen Mirissa

preschool_musikunterricht_1

„Während unseres dreiwöchigen Aufenthaltes in Sri Lanka hatten wir die Möglichkeit, einen Einblick in den Kinder-garten „Happy Nest“ in Mirissa zu bekommen und konnten eine Woche mit den Kindern singen und musizieren. Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialpä-dagogik in Bruchsal hatten im Vorfeld Geld gespendet. So war es möglich, Orffsche Instrumente, v.a. Metallophon-Klangbausteine, ideal für die Liedbegleitung, im Wert von 300 Euro mitzunehmen.

Am zweiten Tag wurden wir schon mit dem am Montag gelernten Lied“Hey, hello, bonjour, ayubowan…“ begrüßt.

Bei der Ausstellung von Bastelarbeiten am Schuljahresende, also am Freitag, konnten wir drei Lieder aufführen, wobei die Kinder und die Erzieherinnen diese selbst mit den mitgebrachten Instrumenten begleiten konnten.

Die Freundlichkeit der Menschen hat uns sehr beeindruckt. Reich beschenkt mit einer Bildcollage von unserem Aufenthalt verließen wir das “Happy Nest“ mit der Aufforderung wieder zu kommen.

Danach hatten wir noch 14 Tage die Möglichkeit, das Land auf eigene Faust zu erkunden. Wir danken Armane dafür, dass sie uns diese Erfahrung ermög-licht hat, Land und Menschen auf andere Art kennen zu lernen.“

VERÖFFENTLICHT AM„IM OKTOBER 2013 WAREN WIR WIEDER VOR ORT.“BEARBEITEN

Im Oktober 2013 waren wir wieder vor Ort.

Mr. Lasith
Mr. Lasith

Es hatte erste Veränderungen gegeben, um so mehr waren wir erfreut zu erleben, wie unser Projekt inzwischen auf festen Füßen steht.

Der junge Mönch Santhasiri hatte sich abgemeldet, um sich auf seine Examina vorzubereiten. Auch Mr.Ekanayaka, der Englischlehrer für die Fortgeschrittenen, konnte nicht mehr zum Tempel kommen.

Dafür lernten wir jetzt Mr.Lasith kennen, einen jungen engagierten Lehrer, der an einer staatlichen Schule für Arme in den Hügeln von Mirissa unter-richtet. So gutes Englisch sprach bisher noch keiner der Lehrer. Seine Aufgeschlossenheit, Kooperations-bereitschaft und seine modernen Unterrichts-methoden fanden schnell unsere Sympathie und unser Vertrauen. Mit ihm zusammen beschlossen wir, den Anfängerkurs aufzuteilen in Schüler ohne und die mit Vorkenntnissen. Der dritte Kurs bleibt für die Fortgeschrittenen.

Mr. Lasith mit Englisch-Klasse
Mr. Lasith mit Englisch-Klasse

Und beim Computerunterricht trafen wir auf Mrs.Geetha, die neue IT-Lehrerin, in diesem Fach schon mit langjähriger Erfahrung. Wir konnten beobachten, wie sie mit großer Ernsthaftigkeit an fünf Nachmittagen pro Woche Schüler, Erwachsene und bereits Berufstätige mit Computern und Software vertraut macht.

mr_hasitha_computer

Mit Hasitha, der Samstags den Umgang mit der Hardware lehrt, haben wir angedacht, Studenten nach Abschluss des Kurses mit entsprechenden Werkzeugen auszustatten, damit sie selbständig durch Reparaturen Einnahmen erzielen können. Ein kleiner Teil davon soll wieder in das Projekt zurückfließen.

Im Oktober gibt es einen staatlichen Children’s Day. Die öffentliche Veranstaltung zum Kindertag hätten wir bestimmt etwas kindgemäßer gestaltet, aber die Familien dort schienen ganz zufrieden.

divan_with_mother

Beim buddhistischen Ritual des Parents‘ Day eineWoche später im Nawimana Tempel in Matara trafen wir unseren Patensohn Divan zusammen mit seiner Mutter. Gayan war bereits in den Vorbereitungen zu seinen O-Level-Prüfungen. Am Vollmondabend haben wir dann die gesamte Familie nach einem gemeinsamen Tempelbesuch zu uns zum Essen eingeladen. Die Mutter ist immer noch glücklich über den Fliesenboden, der ihr die Pflege des behinderten Sohnes Ymesch doch sehr erleichtert.

nikki_with_computer

Unsere Patentochter Nikki wird ihr O-Level im kommenden Mai machen. Die Schulgebühren für die drei Trimester konnten wir auch diesmal wieder aufbringen. Wie wichtig diese Unterstützung ist, erlebten wir hautnah an ihren Konflikten mit ihrer noch in Dubai arbeitenden Mutter, die keine finanziellen Leistungen mehr aufbringt, weil ihr neuer Ehemann eine Schulaus-bildung für die Stieftochter nicht für nötig hält. Stattdessen erhob er Anspruch auf das Grundstück, das die Großeltern für ihr Enkelkind eingetragen hatten. Wie die 14jährige Nikki inzwischen gereift ist, erlebten wir dabei, wie bravourös sie sich bei den zum Teil schon juristisch vor der lokalen Polizei geführten Auseinandersetzungen geschlagen hat! Respekt! Und eine Bestätigung für unseren Einsatz!

drei_kindergartenkinder

Die Nachfrage aus der Bevölkerung nach Kinder-gartenplätzen ist stark gestiegen. Wir sind in der näheren Umgebung die einzige Preschool, die keine Gebühren erhebt. Damit halten wir ein Angebot für die Ärmeren bereit, was nach wie vor das primäre Auswahlkriterium ist. Es sollen auch mehrheitlich die jüngeren Kinder aufgenommen werden, die zwei Jahre bleiben, und nicht schon nach einem Jahr in die Schule wechseln.

Wir haben die Platzzahl erweitert, aber auf 25 Kinder begrenzt (40 wollten aufgenommen werden), um die Qualität der Betreuung zu gewährleisten. In anderen Kindergärten geht eher Quantität vor Qualität, jedes Kind bringt eben auch Einnahmen. Noch ist uns nicht klar, ob in der Kultur Sri Lankas die Masse vor dem Inhalt einen höheren Wert darstellt und nichts wert ist, was nichts kostet, so wie oft in unseren Kommerzgesellschaften.

Wir begannen uns dafür zu interessieren, was aus den Kindern wird, die den Kindergarten verlassen. Wir wollen jetzt regelmäßig einmal im Jahr zu einem „Ehemaligentreffen“ einladen. Neben persönlichen Gesprächen (was sprachlich kompliziert ist) können vielleicht die Antworten auf drei Fragen einen Eindruck ihrer Entwicklung vermitteln: Was ist dein Lieblingsfach? Was willst du einmal werden? Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?

armane_kids

Wir konnten endlich die dringendsten Reparaturen an den Fenstern und den Spielgeräten durchführen lassen. Dabei ging es auch hier um die längere Haltbarkeitsdauer, die zunächst eine größere finanzielle Investition erfordert.

Das wurde ermöglicht durch zahlreiche Spenden, darunter besonders die von drei Jubilaren, die von ihren Gästen anstelle eines Geschenks eine Spende an unser Projekt erbeten hatten, sowie die Entscheidung der SMV und des Kollegiums der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS) in Bruchsal, uns die Überschüsse vom Tag der Offenen Tür zu spenden.

repair_playground
repair_window

Ein weiterer Höhepunkt war dann der Busausflug mit den Kindern der Preschool, ihren Eltern und den Betreuern nach Colombo. Einen solchen Trip wollen wir alle zwei Jahre anbieten, damit die Kinder auch mal aus ihrer begrenzten Welt herauskommen und ihr Heimatland kennen lernen.

Ausflug nach Colombo
Ausflug nach Colombo

Und am Tag vor unserer Abreise gab es wieder das obligatorische Jahres-Abschlusskonzert, uns zu Ehren und um den Eltern zu zeigen, was ihre Kinder an traditionellen Tänzen erlernt haben. Wir bewundern die Kleinen, wie sie dieses fast vierstündige Programm in immer wieder wechselnden bunten Kostümen durchhalten und die einstudierte Choreografie im Großen und Ganzen beherrschen (siehe auch www.facebook.com/weheragalla.educationscenter).

annual_concert

Wir haben in unserer Ansprache den Eltern und Gästen erklärt, was uns für unsere Hilfe motiviert: „Kinder brauchen eine Zukunft, denn Kinder sind unsere Zukunft!“
Und Gothama hat an die Anfangszeit erinnert und sich bei uns und all unseren Freunden und Förderern für die Aufbauarbeit bedankt. Diesen Dank geben wir hiermit weiter und schließen uns an!

VERÖFFENTLICHT AM„DIE VEREINSGRÜNDUNG IST GESCHAFFT!“BEARBEITEN

Die Vereinsgründung ist geschafft!

Es ist geschafft ! Heute haben sich die „glorreichen Sieben“ zur Gründungsversammlung des neuen Vereins „Sri Lanka – Schule und Leben e.V.“ getroffen, die Satzung unterschrieben und dem Amtsgericht Bruchsal zur Eintragung in das Vereinsregister zugeleitet.

Armane und Eberhard Esche-Buhl in Mirissa
Armane und Eberhard Esche-Buhl in Mirissa

Diese erfolgte dann am 19.Juli unter der Nummer 1448. Damit ist gewährleistet, dass unser Projekt auch dann weiter gefördert werden kann, wenn wir, Armane und Eberhard, dazu nicht mehr in der Lage sein sollten.

Unser 2. Vorsitzender Robin de Silva Jayasinghe
Unser 2. Vorsitzender Robin de Silva Jayasinghe

In den Vorstand gewählt wurden Armane Esche-Buhl als 1.Vorsitzende, Robin de Silva Jayasinghe als 2.Vorsitzender und Eberhard Buhl als Kassenwart.

Gemeinnützigkeit wird gewährt, deshalb sind jetzt alle Spenden als Sonderausgaben steuerabzugsfähig. Entsprechende Bescheinigungen werden wir Anfang 2014 verschicken.

Das neue Spendenkonto „Sri Lanka-Schule und Leben e.V.“ hat die Nummer 88447 bei der Volksbank Bruchsal BLZ 66391200 IBAN: DE71663912000000088447 BIC: GENODE61BTT