Patenschaften

über „Patenkinder für Matara“ in Karlsruhe

April 2014

Wir besuchen am Nawimana Tempel in Matara Vipassi Thero, den örtlichen Repräsentanten des Karlsruher Vereins „Patenkinder Matara“ und sprechen mit ihm über die Betreuung der Patenkinder und ihrer Familien, über örtliche soziale Projekte und auch über die Beobachtung, dass der Nachwuchs an jungen Mönchen in den Tempeln zurückgeht. In den Familien werden immer weniger Kinder geboren, Arbeitsmöglichkeiten und erster Wohlstand nehmen allmählich zu, Armut geht langsam zurück. Eine erfreuliche Perspektive, auch wenn wir die Fakten nicht wirklich überprüfen können und wissen, dass buddhistische Mönche in Sri Lanka oft mit der Regierungsmeinung konform gehen.

Von unserem Patensohn Gayan aus dem Karlsruher Scholarship Programm hatten wir gehört, dass er seine O-Level-Prüfungen sehr gut bestanden hatte. Heute treffen wir ihn in Matara zusammen mit seiner Mutter und seinem jüngeren Bruder Divan. Als Anerkennung schenken wir ihm eines der gespendeten neueren Handys mit einigem Gesprächs- und Internetguthaben . Anschließend geht es zum Einkauf von neuen Klamot-ten und Schuhen und diversen Nahrungsmitteln für die nächste Zeit. Mit dem TucTuc werden sie dann wieder in ihr Dorf gebracht. 

NIKKINI – Die Nichte unserer Haushälterin in Mirissa

„My name is Nikini, in June I will be 16. I live in a house near Mirissa harbor. I live together with my grandparents, my aunt Meena and my cousin Sandali. Meena has been my shadow and has taken care of me and Sandali since our mothers went to Dubai for work. Nearly five years ago Amanda and Eric became my god parents, who since then treated me as their own daughter. They always wanted to keep me happy and to continue with my studies in the best way! They are paying for my school fees. I learned a lot of things and gained a lot for my life. I learned what is friendship, who are real friends and how to face problems together and more. We  do studies during the school period while joking around to release our boredom. It’s all about a happy school life although we have to study hard. I thank my god parents because of their allowance and support I spend a happy school life.”

Über Central College Mirissa