Rural Hospital Mirissa

November 2018. – Wir haben Kontakt aufgenommen zum kleinen Krankenhaus in Mirissa mit der Fage nach Hilfebedarf. Personal würde er sehr brauchen, sagte uns der ärztliche Direktor, aber dafür gäbe es keine Genehmigung der Regierung, auch nicht, wenn privat finanziert. Aber ein sehnlicher Wunsch wäre ein Warteraum für die Patienten, damit sie nicht mehr stehend der Sonne und dem Regen ausgesetzt sind.

Die Kosten für den Bau beliefen sich auf ungefähr € 2.000. Finanziert über private Spenden plus den Zuwendungen aus dem Spendenmarathon für soziale Projekte „Laufen mit Herz“ in Karlsruhe, an dem Robin, unser 2.Vorsitzender, teilgenommen hat, sowie aus den Zuwendungen des Startup-Unternehmens „Who’s Jack“ von Melissa und Julian.

Ein Jahr später war die Wartehalle fertiggestellt:

Beim diesem Besuch hat  fragte Dr.Lakhman, ob wir ihm sog. Fetal-Doppler mitbringen könnten, die er vor Ort nicht erhalten kann. Mit diesen Geräten kann man den Herzschlag des ungeborenen Kindes zu Gehör bringen. Einen haben wir für 58 € gekauft, einen anderen hat uns Dr.Lutz in Bruchsal gespendet.

Wir waren dabei, als zwei Mütter die Herztöne ihres Babies hören konnten. Ein Strahlen ging über ihre Gesichter. Herzergreifend !

Schreibe einen Kommentar